© miz

Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen

Auswirkungen der Covid-19 Epidemie - Wichtige Information der Geschäftsführung

Thu, 26 Mar 2020 09:42:50 +0000 von Angelika Franz

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Ratsuchende, liebe Freunde der Diakonie,
 
aus Anlass der steigenden Zahl der an dem Corona Virus erkrankten Personen in Deutschland und Niedersachsen haben wir die Arbeit in unseren Abteilungen, Einrichtungen und Projekten mit Ausnahme der Diakoniestation auf einen Notbetrieb umgestellt. Auch der Diakonieverband ist aufgefordert dazu beizutragen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet. Gleichzeitig dienen unsere sozialen Unterstützungsangebote gerade den Menschen, die sich insbesondere in persönlichen Krisensituationen befinden. Sie können deshalb gern weiterhin mit uns telefonisch oder über E-Mail Kontakt aufnehmen und sich informieren und ggf. beraten lassen. Für Menschen in ausgesprochen akut prekären Lebenssituationen werden wir versuchen, wenn es sich nicht aufschieben lässt, einen Termin für ein persönliches Gespräch zu ermöglichen, das folgend ausschließlich im Rahmen strenger präventiver Hygiene- und Schutzmaßnahmen erfolgen muss.
 
Bitte entnehmen Sie weitere Hinweise hierzu den Mitteilungen auf den Internetpräsenzen der jeweiligen Abteilungen.
 
Ich habe noch eine Bitte an Sie ganz persönlich: 
Beachten Sie die sich täglich erneuernden behördlichen Vorgaben nicht nur in Ihrer beruflichen sondern auch in ihrer ganz privaten familiären Umgebung konsequent. Das Virus (Corvid-19) verbreitet sich zurzeit sehr schnell. Besonders bei älteren und chronisch erkrankten Menschen können auf einmal sehr viele schwere, lebensbedrohliche Erkrankungen auftreten. Unser Gesundheitssystem muss diese Fälle dann auch versorgen können. Indem Sie bei sich selbst mit den Schutzmaßnahmen anfangen, helfen Sie maßgeblich mit die Verbreitung des Virus einzudämmen bzw. mindestens zu verzögern, sodass auch alle schwer erkrankten Personen die notwenige medizinische Versorgung erhalten können.
 
Wir dürfen weiterhin sehr zuversichtlich sein, dass wir unter der Berücksichtigung der notwendigen Achtsamkeit für uns selbst und unseren Nächsten diese Krise werden meistern können. 
 
Bleiben Sie gesund und besonnen!
 
Mit herzlichen Grüßen
Jörg Mannigel